CDs

Gedanken_Arbeit_entsteht_entwickelt_Atelier_Konzert_Thema_

Die Zusammenstellungen können auch als hergestellte CDs in AAC-Qualität bezogen werden.
Sie liegen auch jeweils an den Projekten und Konzerten auf.


CD: MICH
Die bisher persönlichste CD.

2 innerer kreis
3 ruhe unruhe
4 innerer punkt
5 besen
6 fliessend
7 hammer
8 sexten
9 sphaere 1
10 sphaere 2
11 spass
12 weisser schnee
13 wind
14 schrei


CD: KLOINK
Ein Track zum Anhören: Fragestunde.
Die weiteren Tracks mit Gedichten und Text-Gesang:

2 Besen Holz Stöcke
3 Geräusche
4 Shulamith
5 anblicken
6 corazon y calor
7 brüchiges Material
8 guerison
9 ulkt
10 Wattebausch
11 aus_1
12 aus_2
13 aus_3
14 piano_1
15 Tagebucheintrag
16 Sexten
17 Rosenlaube
18 Tannensamen
19 Sphere


KOMPOSITION: FÜLLE DES LEBENS

Eine CD mit dem Mitschnitt des Konzerts vita divina !? – Leben in Fülle des Ensembles Voce d’Argovia mit meinem Kompositionsauftrag Fülle des Lebens kann bei annemarie@bernik.ch bezogen werden.


CD: STÜCKE


CD: SPIEGELUNGEN – ZWANZIG STUNDEN

Von Dienstag Morgen bis Mittwoch Morgen machte ich die Aufnahmen für das Projekt „Spiegelungen Zwanzig Stunden“.

Das Projekt lehnt sich an die Aufführung zur Finissage einer Ausstellung Markus Clauwaerts an. Die Idee des Settings musste ich weiterverfolgen.

Die einzelnen Stücke bestehen jeweils aus zwei oder drei zeitlich nacheinander vorgenommenen Aufnahmen. Zur ersten abgespielten Aufnahmespur wurde eine zweite aufgenommen; so entstand gewissermassen eine zweite Improvisation. Bei den ersten Stücken verwendete ich noch das Bose L1, für die nachfolgenden nahm ich mit dem Kopfhörer auf.
Diese zwei oder drei Aufnahmen – die erste und die zweite gemeinsame oder die erste, zweite oder dritte einzeln wieder abspielbare – sollten je einen Zyklus bilden. Je nach Länge sollten so vier bis fünf Zyklen aus acht bis zehn Aufnahmestücken entstehen.

Beim Mastering stellte sich heraus, dass meist die Gesamtaufnahmen genügen. Bei zwei Aufnahmen mit dem Kopfhörer entstanden zwei Zyklen mit den Teilaufnahmen.


CD: PIANOSPIEGELUNGEN ZUR FINISSAGE

Finissage im Gellertgut
Die Musikaufnahmen der zwei Pianobeiträge zur Finissage Markus Clauwaerts im Gellertgut spiegelten seine Bildwerke in der Musik. Hierzu wurde zuerst eine Aufnahme vorgenommen und zu dieser wurde dann wieder gespielt.

Einblicke in die Musik
Was es gewesen ist
Aufgenommen, konserviert
Gehörtes und Vernommenes
Gelöst wieder eingebracht
Verändert im Zusammenspiel
Als Ganzes

Einblicke in das Bild
Was es ist
Grenzen der Spiegelung
vertikale und horizontale Spannung
aufgelöst und zusammengetragen
in Temepra, Öl und Hintergrund
In der Welt, in der wir sehen



CD: NEUE BANDE


CD: INSERTING


CD: ELEKTROTANGO


CD: MITICO


CD: RELÂCHE

Bernhard Knab (Piano, Keyboard), Hartmut Nold (Marimba, Vibraphon), Thomas Brunner (Drums, Percussion) und Bruno Thönen† (Bass) spielten das Projekt „relâche“.











    Kommentare sind geschlossen.